Franz von Bocholt

Bocholt, Franz von, war einer der ältesten Kupferstecher Deutschlands. Seine Haupttätigkeit fällt in die Jahre 1458—80, und seine sehr seltenen Blätter sind äußerst sorgfaltig und originell in der Weise der Eyckschen Schule vollendet. Bartsch, in seinem „Peintre graveur" zählt deren 38 auf, es gibt ihrer aber weit mehr. Zu den vorzüglichsten gehören: das Urteil Salomons; Christus und die Apostel, 13 Blätter; die Verkündigung; Johannes der Täufer; Maria mit dem Kinde, auf halbem Mond stehend; Simson erwürgt den Löwen; zwei Bauern im Streit beim Kegelspiel. Es wird ihm nebiges Monogramm zugeschrieben.


Share
 © textlog.de 2004 • 20.06.2019 21:10:35 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.01.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z