Immaterialität

Immaterialität (franz.), Stofflosigkeit, heißt diejenige Eigenschaft (die seit Cartesius (1596-1650) viele der Seele beilegen), welche sie im Gegensatz zum Körper besitzt. Aber dieser Seele und Leib trennende und entgegensetzende Dualismus ist unhaltbar, sowohl wegen des Widersinns einer substanzlosen Substanz als auch wegen der Schwierigkeit, zu erklären wie die immaterielle Seele und der materielle Leib aufeinander wirken sollen. Die Lösungsversuche des Occasionalismus (s. d.) und Prästabilismus (s. d.) sind mißlungen. Vgl. Seele, Leib.


 © textlog.de 2004 • 13.11.2018 23:00:58 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z