Das Sinnliche

Sinnliche, Das. Zu dem Sinnlichen zählen wir "nicht bloß das, dessen Vorstellung im Verhältnis zu den Sinnen, sondern auch zum Verstande betrachtet wird, wenn nur die reinen Begriffe desselben in ihrer Anwendung auf Gegenstände der Sinne, mithin zum Behuf einer möglichen Erfahrung gedacht werden; also kann das Nichtsinnliche, z. B. der Begriff der Ursache, welcher im Verstande seinen Sitz und Ursprung hat, doch, was die Erkenntnis eines Gegenstandes durch denselben betrifft, noch zum Felde des Sinnlichen, nämlich der Objekte der Sinne gehörig genannt werden", Fortschr. d. Metaph. Vorw. (V 3, 84). Vgl. Sinnlichkeit, Intelligibel (Gegensatz zu "sensibel"), Intellektuell (Gegensatz zu "sensuell"), Übersinnlich, Gefühl, Anschauung.


 © textlog.de 2004 • 19.04.2019 08:36:59 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z