Gestalt

Gestalt. Alle Form der Gegenstände der Sinne ist entweder Gestalt oder Spiel. Es gibt ein "Spiel der Gestalten" und ein "Spiel der Empfindungen", KU § 14 (II 65). Vgl. Bildende Künste, Ideal (ästhetisches), Größe, Einbildungskraft.

Wenn ich von der Vorstellung eines Körpers abziehe, was der Verstand davon denkt (wie Substanz, Kraft, Teilbarkeit usw.), ferner was zur Empfindung gehört, so bleiben mir Ausdehnung und Gestalt übrig als zur reinen Anschauung (s. d.) gehörig, KrV tr. Ästh. § 1 (I 76—Rc 93).


 © textlog.de 2004 • 11.04.2021 09:22:06 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.09.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z