Flügel

Flügel. (Baukunst) So nennt man eigentlich jeden, der Hauptmasse eines Gebäudes oder auch eines Körpers angehängten Teil. Eigentlich wären also auch die Säulenlauben und bloße Mauern, von welcher Seite des Gebäudes sie herausstühnden als Flügel desselben zu betrachten. Man braucht so gar das Wort bei etwas langen Gebäuden, wenn sie gleich nur aus einer einzigen Hauptmasse bestehen, von den Seiten desselben, die Rechts und Links von der Mitte abstehen, so wie man in der Kriegskunst den rechten oder linken Teil des Heers, die Flügel nennt.

 Die besondere und gewöhnlichste Bedeutung des Wortes aber ist diese, dass man es von Nebengebäuden braucht, die einem Hauptgebäude angehängt werden. Man pflegt allgemein großen Hauptgebäuden solche Flügel entweder an den Seiten oder auch von vornen oder von hinten anzuhängen, entweder um der Form des Gebäudes mehr Mannigfaltigkeit zu geben oder gewisse zur inneren Einrichtung gehörigen Teile, die sich in der Hauptmasse nicht wohl haben anbringen lassen, dahin zu verlegen. So haben ehedem die morgenländischen Völker an ihre Haupttempel große Flügel angebaut, in denen die Priester ihre Wohnungen hatten, da es sich nicht schickte, diese Wohnungen mit dem Tempel selbst in eine einzige Masse zu verbinden.


 © textlog.de 2004 • 20.08.2019 07:37:49 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z