Michel Agelo Anselmi, da Lucca, da Siena

Anselmi, Michel Agelo, auch M. A. da Lucca oder da Siena genannt, 1491 zu Lucca geboren, empfing seinen ersten Unterricht bei Sodoma und hielt sich hierauf längere Zeit in Siena auf, wo er ein Bild in Fonte Giusta malte, das aber keineswegs den Styl seines Lehrers verrät. Hierauf kam er bereits als selbstständiger Künstler nach Parma, und malte daselbst 1541 nach einem Entwurfe des Giulio Romano für La Steccata die Krönung der Maria, welche so trefflich ausfiel, dass ihm noch mehrere größere Arbeiten, z. B. die Anbetung der Könige in einer Nische über dem Haupteingange ebendaselbst, die aber bei seinem 1554 erfolgten Tode unvollendet blieb, ja selbst einige in Gemeinschaft mit Correggio auszuführende Gemälde übertragen wurden, Bestellungen, die, wenn auch letztere nicht zur Ausführung kamen, doch beweisen, in welcher Achtung Anselmi stand. Von seinen in Parma ausgeführten Bildern sieht man noch in S. Giov. Evang. Christi Kreuztragung (gest. von Eichens) und einige Fresken im Kloster, eine Madonna und Heilige in der Academia delle belle arti. In Galerien ist dieser Meister selten, doch bewahrt das Louvre zu Paris von ihm eine Madonna mit Kindern von Engeln verehrt. — Anselmi ahmt in seinen Werken den Correggio nach und es gelingt ihm auch öfters eine gewisse Anmut zu erreichen; er liebt fröhliche Farben und ein blühendes Kolorit, allein seine Komposition leidet häufig an Überladung, an einer Hinneigung zur Verzerrung, die Stellungen seiner Figuren sind nicht selten übertrieben und die Umrisse hart. 


Share
 © textlog.de 2004 • 29.07.2021 17:42:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 31.12.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z