Praktische Prinzipien

Prinzipien, praktische, s. Grundsätze, Imperativ. "Die reine Vernunft enthält ... in einem gewissen praktischen, nämlich dem moralischen Gebrauche, Prinzipien der Möglichkeit der Erfahrung, nämlich solcher Handlungen, die den sittlichen Vorschriften gemäß in der Geschichte des Menschen anzutreffen sein könnten. Denn da sie gebietet, daß solche geschehen sollen, so müssen sie auch geschehen können, und es muß also eine besondere Art von systematischer Einheit, nämlich die moralische, möglich sein (durch die Kausalität der Vernunft)." "Demnach haben die Prinzipien der reinen Erfahrung in ihrem praktischen, namentlich aber dem moralischen Gebrauche objektive Realität", KrV tr. Meth. 2. H. 2. Abs. (I 668—Rc 820 f.).


 © textlog.de 2004 • 23.07.2019 20:01:15 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z