Preis

Preis ist "das öffentliche Urteil über den Wert (valor) einer Sache im Verhältnis auf die proportionierte Menge desjenigen, was das allgemeine stellvertretende Mittel der gegenseitigen Vertauschung des Fleißes (des Umlaufs) ist", MSR 1. T. § 31 (III 105); vgl. Geld. Der "Preis" des Menschen ist der äußere Wert seiner Brauchbarkeit vor anderen. Der Mensch ist für keinen Preis feil, er hat Würde (s. d.), d. h. Wert, der keinen Preis hat, MST § 11 (III 285 ff.). Im Reiche der Zwecke hat alles einen Preis oder eine Würde. "Was einen Preis hat, an dessen Stelle kann auch etwas anderes als Äquivalent gesetzt werden." Der Preis ist "relativer" Wert, GMS 2. Abs. (III 60). Der Charakter hat inneren Wert (s. d.) und ist über allen Preis erhaben, Anthr. 2. T. A III (IV 235).


 © textlog.de 2004 • 23.08.2019 12:46:40 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z