Prästabilismus

Prästabilismus s. Harmonie, Organismus. Nach dem biologischen Prästabilismus hat die oberste Weltursache in die Produkte ihrer Weisheit nur die Anlage gebracht, vermittelst deren ein Organismus seinesgleichen hervorbringt und die Spezies sich selbst beständig erhält. Der Prästabilismus tritt auf als System der Evolutionstheorie (s. d.) und der Epigenesis (s. d.), KU § 81 (II 290 ff.). Vgl. Entwicklung.


 © textlog.de 2004 • 20.04.2019 08:23:51 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z