Selbsterhaltung

Selbsterhaltung. Der Mensch hat gegen sich die Pflicht der Selbsterhaltung, MST § 5 (III 266 ff.). Daher ist der Selbstmord (s. d.) verboten, ferner die Selbstschändung, da die Geschlechtsliebe nur zur "Erhaltung der Art" bestimmt ist, ibid. § 7 (III 271 ff.); endlich die Selbstbetäubung, ibid. § 8 (III 274 ff.).


 © textlog.de 2004 • 23.09.2019 00:50:46 •
Seite zuletzt aktualisiert: 04.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z