Unterscheiden

Unterscheiden bildet eine der Grundtätigkeiten des Denkens. Das Subjekt unterscheidet sich selbst vom Objekt, es unterscheidet sich von seinen Vorstellungen, sondert diese wieder in räumliche und zeitliche, unterscheidet Empfindung, Anschauung und Wahrnehmung, Vorstellung, Gedanken; das Bilden von Begriffen usw. beruht hauptsächlich auf dem Unterscheiden. Unterscheidung führt zur Klarheit. Dies hebt besonders H. Ulrici (1806-84), System der Logik, 1862, hervor. Vgl. Synthesis.


 © textlog.de 2004 • 22.08.2019 02:52:12 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z