Realismus

Realismus. Der "transzendentale Realismus" betrachtet Raum und Zeit als Bestimmungen oder Bedingungen der Dinge an sich selbst und faßt die räumlichen Erscheinungen selbst als solche Dinge. Der "empirische Realismus" (der mit dem "transzendentalen Idealismus" verenden ist) betrachtet die Existenz der äußeren Dinge (Körper, Materie) als Erscheinung (s. d.), als eine unmittelbar gegebene (nicht erschlossene) und gewisse, KrV 1. A. tr. Dial. 2. B. 1. H. 4. Paralogismus (I 744 f.—Rc 452 f.); vgl. Idealismus, Außenwelt, Dualismus, Zweck.


 © textlog.de 2004 • 27.06.2019 06:41:18 •
Seite zuletzt aktualisiert: 09.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z