Empirisch

Empirisch: 1. Aus der Erfahrung (s. d.), durch Erfahrung gewonnen, 2. auf die Erfahrung sich beziehend (nicht auf das Unerfahrbare; so z. B. die "empirische" Realität im Unterschiede von der "absoluten"). Die Empfindung (s. d.) ist das "Empirische" an den Erscheinungen, KrV tr. Anal. 2. B. 2. H. 3. Abs. Beweis (I 207—Rc 263); "dasjenige, wodurch ein Gegenstand seinem Dasein nach als gegeben vorgestellt wird", Fortschr. d. Metaph. 1. Abt. Von d. Umfange ... (V 3, 102 f.). Empirische Erkenntnisse sind jene, die "ihre Quellen a posteriori, nämlich in der Erfahrung haben", die nur "durch Erfahrung" möglich sind, KrV Einl. I (I 48—Rc 47); vgl. Urteile, analytische u. synthetische. Empirisches Erkenntnis ist Erkenntnis, die "durch Wahrnehmungen ein Objekt bestimmt", ibid. tr. Anal. 2. B. 2. H. 3. Abs. 3 (I 214—Rc 271). Vgl. A posteriori, Apperzeption, Erfahrung, Erfahrungsurteil, Anschauung, Realität, Bewußtsein, Gebrauch, Einheit, Immanent, Transzendent, Apperzeption, Ich, Gesetz, Zweck.


 © textlog.de 2004 • 18.11.2019 16:57:29 •
Seite zuletzt aktualisiert: 05.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z