Beweis

Beweis. (Beredsamkeit) Die Kunst einen Beweis zu führen scheint der wichtigste Teil der Beredsamkeit zu sein. In gerichtlichen Reden kommt auf die Beweise alles an; in Beratschlagenden sehr vieles: aber auch außer diesen Hauptgelegenheiten hat man fast überall nötig das Urteil anderer zu lenken oder sein eigenes zu rechtfertigen. Eigentlich besteht die ganze Beredsamkeit darin, dass man sich so wohl des Urteils als der Empfindungen der Menschen durch die Rede bemächtige. Das erste geschieht durch überführende Beweise. Hierbei kommt es auf zwei Hauptstücke an, nämlich auf die Erfindung oder Ausforschung der Beweisgründe und auf die richtige Anwendung und Ausführung derselben. Einige alte Lehrer der Redner haben jeden dieser beiden Punkte in besonderen Abhandlungen ausgeführt. Die Wissenschaft der Erfindung und Erforschung der Beweisgründe wurde Topica genannt und die, welche die Ausführung derselben lehrt, bekam den Namen Dialectica. Von der ersteren wird in dem Artikel Beweisgründe gehandelt und von der anderen in dem Art. Beweisarten. Aristoteles und Cicero haben über beide gründlich geschrieben und die stoische Schule, wie Cicero sagt, hat sich allein in der zweiten hervorgetan.



Inhalt:


Wahrheit und Deutlichkeit
Ton der Wahrheit und Überzeugung

 © textlog.de 2004 • 22.10.2019 23:19:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z