Überzeugung

Überzeugung (lat. persuasio) heißt die durch eigenes Urteilen gewonnene Einsicht oder das auf Gründe gestützte Fürwahrhalten. Das Fürwahrhalten hat verschiedene Grade, welche man als Wähnen, Meinen, Glauben und Wissen bezeichnet. Nur von dem, was durch subjektiv und objektiv zureichende Gründe gestützt wird, können wir fest überzeugt sein; und nur was wir uns durch eigenes Nachdenken erarbeitet haben, wird als unumstößliche Überzeugung allen Einwürfen trotzen. Denn die Überzeugung ist nicht bloß Sache der Einsicht oder gar des Gefühls, sondern zum großen Teil auch des Willens. Kommt schon keine Erkenntnis zustande ohne Anwendung des Willens, so ist erst recht eine Überzeugung vor allem das Werk der sittlichen Persönlichkeit, welche im allgemeinen den Wert der Wahrheit zu schätzen weiß und insbesondere diese oder jene Wahrheit als für sie wertvoll ergreift. Darum ist jede Weltanschauung der Ausdruck des betreffenden Charakters, der sie verteidigt. - Der Plural Überzeugungen bedeutet s. a. Wahrheiten oder Grundsätze.


 © textlog.de 2004 • 20.08.2018 12:26:29 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z