Resignation

Resignation (mlat.), Selbstverzicht, heißt die Uneigennützigkeit, welche auf das eigene Glück verzichtet, um anderen zu nützen. Muster dieser sittlichen Selbstüberwindung sind der arme Heinrich, der heil. Alexius u.a. Der Unterschied zwischen der stoischen und christlichen Resignation besteht darin, daß jene sich apathisch in das Unabänderliche, diese sich gehorsam in Gottes Willen schickt. Auch die Kyniker übten Resignation, aber aus Eitelkeit. Schopenhauer empfiehlt sie als sichersten Weg zur Seligkeit.


 © textlog.de 2004 • 12.05.2021 05:03:31 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z