Giovanni Caraglio

Caraglio, Giovanni, Zeichner und Kupferstecher, nach Einigen 1500 zu Parma, nach anderen 1512 zu Verona geboren, war einer der besten Schüler des Marc Anton, verlegte sich aber später mehr auf das Stein- und Stempelschneiden, hielt sich auch 1539 am Hofe des polnischen Königs Sigismund I. auf und starb auf Seinem Landgut im Herzogtum Parma 1570. — Unter den 64 Blättern, die Bartsch in seinem „Peintre graveur" von ihm verzeichnet und die meist korrekt gezeichnet und mit Geist behandelt sind, gehören zu den besten: die sogenannte Schlacht mit dem Schild auf der Lanze, nach Raphaels Zeichnung; Diogenes, nach Parmesano; die Verkündigung, nach Tizian; die Marter der h. h. Petrus und Paulus, nach Parmeggiano; die Musen und die Töchter des Pierus auf dem Parnass, nach Rosso's Bild in Paris; die Verehelichung Maria mit Joseph, nach Parmeggiano; die h. Familie, nach Raphael; Bildnis des Peter Aretin. Er bezeichnete seine Blätter mit Jacobus Veronenis und Jacobus Parmensis, oder auch mit nebenstehenden Monogrammen.


Share
 © textlog.de 2004 • 19.12.2018 10:04:35 •
Seite zuletzt aktualisiert: 24.02.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z