Siamesische Zwillinge

Siamesische Zwillinge, eine scherzhafte Bezeichnung enger Zusammengehörigkeit oder großer Ähnlichkeit, welche zuerst für die 1811 geborenen, mit einander verwachsenen Zwillinge Chang und Eng aus Siam aufkam und nach deren wiederholter Schaustellung in Europa und Amerika allgemein üblich wurde. Im Deutschen darf man die Wendung etwa seit 1840 datieren. Die Grenzboten 1843, 1075 nennen zwei französische Zeitungsredakteure, die Brüder Escudier, bereits ›die wahren Siamesischen Zwillinge der Presse‹. G. Pfizer betitelte im Morgenbl. 1848, 1077 ein Gedicht mit dieser Überschrift.


 © textlog.de 2004 • 21.02.2019 04:13:50 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.04.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z