Schwerinstag

Schwerinstag ist ein aus dem parlamentarischen Sprachgebrauch in die Zeitungen übergegangenes Stichwort zur Bezeichnung derjenigen Sitzungstage, an welchen Anträge aus der Mitte der Abgeordneten oder Petittonen erledigt zu werden pflegen. Da sich derartige Debatten nicht selten aus ziemlich fernliegende oder unwichtige Dinge erstrecken, so hat der Ausdruck allmählich einen humoristisch-ironischen Anflug bekommen.

Den Namen gab der frühere Minister Graf von Schwerin-Putzar insofern, als auf seinen Antrag dieses Verfahren zuerst im preußischen Abgeordnetenhaus eingeführt wurde. Von da ist es dann auf den Reichstag übertragen worden. Das Stichwort selbst hat Sanders, Ergb. S. 548 schon mit einem Beleg. Wann ist es ausgekommen?


 © textlog.de 2004 • 20.02.2019 04:53:13 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.04.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z