Schema F

Schema F als Schlagwort bürokratischer Schablonisierung scheint seit den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts üblich geworden zu sein. So lässt Wolzogen in seinem 1892 geschriebenen Roman ›Die Entgleisten‹ S. 70 f. das Titelstichwort folgendermaßen erklären: "Ich denke mir darunter überhaupt alle die verfehlten Existenzen, die da immer massenhafter werden, je akkurater unser ganzes Staats- und Gesellschaftsleben reglementiert, auf Schema F zugeschnitten wird." Das "Schema F" erwähnt auch die Freiin Frieda von Bülow, Tropenkoller (1896) S. 158.


 © textlog.de 2004 • 22.09.2019 02:16:48 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.04.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z