Sansculotte

Sansculotte, ein wahrscheinlich von Abbé Maury herrührendes Spottwort, der es zuerst in der Konstituante gegen einige aus der Tribüne lärmende Kerle geschleudert haben soll, das aber seit Anfang der neunziger Jahre des 18. Jahrhunderts nicht nur zur Bezeichnung der extremsten französischen Revolutionäre überhaupt erwuchs, sondern auch im Deutschen bald in freiester Übertragung verwendet wurde.

Vergl. außer Büchmann S. 564 f. Wielands Bemerkung im Deutschen Merkur 1792, Bd. 2, S. 379 (vom 26. Juni): "Diese Menschen bestehen beinahe bloß aus Leuten mit zerrissenen Hosen (Sans-Culottes), aus Leuten ohne Eigentum, und ohne Talent oder Neigung, sich durch rechtmäßige Mittel welches zu erwerben." Siehe auch Wieland 34, 233 und 343 ff., sowie Sanders, Fremdw. 2, 468 f.


 © textlog.de 2004 • 21.08.2019 20:30:23 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.04.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z