Bourgeois, Bourgeoisie

Bourgeois und Bourgeoisie, durch St.-Simon und seine Anhänger zu gehässigen Bezeichnungen der dem besitzlosen Volk (peuple) entgegengesetzten kapitalistischen Klasse gestempelt, bürgerten sich seit dem vierten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts bald auch in Deutschland als sozialistische Kraftausdrücke ein. Grün S. 40 (1845) teilt aus den Schriften eines belgischen Sozialistenführers hierüber mit: "Jottrand spricht sich in mehreren Artikeln über den Gegensatz zwischen Volk und Bourgeoisie ganz in dem Sinne aus, den Louis Blanc auch in Deutschland bereits populär gemacht hat und der eigentlich ein Verdienst des St. Simonismus ist. Anstatt der alten Feudalität des Adels, hat sich eine Geldfeudalität gebildet, die dem Volk gerade so feindlich entgegensteht wie jene dem dritten Stand, welcher die Revoluzion machte."

Meyer, der S. 56 neben der politisch-sozialen Verwendung dieser Schlagworte auch die ästhetisch-ironisierende betont, bezeichnet als eigentlichen Klassiker der Bourgeois-Verspottung Henri Monnier mit seinem kleinen Büchlein ›Physiologie du Bourgeois‹ (Paris v. J.). Ich nenne von Belegen über diese Ausdrücke noch Heine 6, 225 ff. (1840): "Die Bourgeoisie, nicht das Volk hat die Revolution von 1789 begonnen und 1830 vollendet." Dann berichtet Auerbach 20, 245 (1846) von der grimmigen ›Aufreizung gegen die Bourgeoisie (wie man das freie Bürgertum zu nennen beliebt).‹

Ein Jahr später schreibt der Russe Bakunin an Herwegh (Briefe von und an Herwegh S. 12 f.): "›Feuerbach ist ein Bourgeois‹ und das Wort Bourgeois zu einem bis zum Überdruß wiederholten Stichworte geworden — alle selbst aber von Kopf zu den Füßen durch und durch kleinstädtische Bourgeois." Hier erhält also der Ausdruck zugleich die Nuance des beschränkten und boshaften Spießbürgertums.

Nicht genugtun kann sich Marx an polemischen Ausfällen gegen ›Bourgeois-Ideologen‹, ›Bourgeois-Sozialismus‹ usw. in seinem Kommunistischen Manifest (1848). Vgl. auch Mollat S. 488, wo als Ausspruch von Friedr. Bassermann (16. Febr. 1849) zu lesen ist: "Es erinnert mich dies an den widerlichen Gegensatz, welchen die Sozialisten unserer Tage gleicherweise zwischen Volk und Bourgeoisie aufstellen." Dagegen spielt Lassalle das Schlagwort von der Bourgeoisie als einen seiner wirkungsvollsten Trümpfe aus. Siehe 1, 176 ff. usw.

Noch heute gehören die Ausdrücke Bourgeois und Bourgeoisie zum festen Bestand der sozialdemokratischen Kraftworte.


 © textlog.de 2004 • 18.04.2019 18:32:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 29.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z