Biedermaier

Biedermaier, nach Büchmann S. 320s. ein von Ludwig Eichrodt durch die in den ›Fliegenden Blättern‹ von 1855—57 herausgegebenen ›Biedermeiergedichte‹ geschaffenes, bald scherzhaft, bald spöttisch gebrauchtes Schlagwort, das eine ganze Reihe von Verbindungen, wie Biedermaierpoesie, Biedermaierzeit und Biedermaierkostüm, ferner Biedermaierei, einging. Vergl. Sanders, Ergb. S. 352 und den stark ironischen Ausfall Glagaus, Der Börsen- und Gründungsschwindel (1876) S. 38, wo es von einem raffinierten Spekulanten heißt: "Aber dieser Mann verstand's sich dermaßen als "Biedermeier" aufzuspielen, dass ..."


 © textlog.de 2004 • 20.04.2019 21:00:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 04.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z