Bergfex

Bergfex, ein volkstümliches Witzwort zur Verspottung moderner (namentlich extravaganter) Touristen, das seit dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts aus dem Tirolischen in die Schriftsprache eingegangen und sehr beliebt geworden ist. Vgl. Kluge, Etym. Wb. S. 111, und Sanders, Ergb. S. 199, der sowohl Bergfex als Bergfexerei aus dem Jahre 1880 belegt. Die parallele Bildung Alpenfex ist Hevesi ebenfalls ganz geläufig in s. Bunten Buch S. 31 und 298 (1886). 1892 ließ der oberbayrische Schriftsteller Dreyer eine eigene Gebirgsposse unter dem Titel: ›Bergfex‹ (Recl. 2944) erscheinen. Im gleichen Sinne wird auch das einfache Wort Fex = Narr von Rosegger gebraucht, Das ewige Licht (1897) S. 206 und 209: "Sie wollen sich nicht kümmern um die Fexen, sagen die Leute, und kümmern sich doch."

Verwandte Zusammensetzungen, wie ›Hausfex‹, ›Theaterfex‹, ›Forstfex‹ usw. bei Sanders.


 © textlog.de 2004 • 19.07.2019 01:37:08 •
Seite zuletzt aktualisiert: 24.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z