Don Teodoro Ardemans

Ardemans, Don Teodoro, der Sohn eines Deutschen, wurde 1664 zu Madrid geboren, nahm, wie sein Vater, Kriegsdienste bei der adeligen Leibwache, verließ dieselbe aber bald wieder und widmete sich ganz der Kunst. Er studierte die Malerei in der Schule des Claudio Coello, beschäftigte sich aber später beinahe ausschließlich mit der Architektur, führte in der Folge zu Granada mehrere Bauten aus, und bekam 1694 die Oberleitung des Baus der Kathedrale daselbst. Philipp V., der Ardemans sehr schätzte, zeichnete ihn durch Ehrenstellen aus und ernannte ihn 1704 zu "seinem Kammermaler. Er starb 1726. Seine Gemälde, die in Porträts, meistens aber in Architekturstücken und Ansichten bestehen, sind sehr selten. Ardemans gab auch einige Schriften, worunter eine gerühmte Lobrede auf Palomino, den spanischen Vasari, heraus.

 

Literatur. Bermudez, Diccionario historico de los mas illustres professores da las bellas artes en Espana.


Share
 © textlog.de 2004 • 20.11.2019 20:04:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 31.12.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z