1378. Verdammen 1). Verurteilen 2).

1) To condamn. 1) & 2) Damner (condamner). 1) & 2) Damnare.
2) To sentence. Sentencier.  

Man verurteilt nur Personen, man verdammt (von lat. damnare, für schuldig erklären) auch Sachen. Johann Hus wurde auf der Kirchenversammlung zu Kostnitz zum Feuertode verurteilt und seine Lehren wurden verdammt. Verurteilen ist mehr in der Gerichtssprache vom Zuerkennen einer bürgerlichen Strafe durch einen förmlichen Richterspruch üblich, verdammen mehr in der Kirchensprache vom Zuerkennen ewiger Strafen. Im allgemeineren Sprachgebrauch heißt verdammen überhaupt: etwas für gänzlich falsch und unrecht erklären, verurteilen (hier auch von Sachen): etwas mit Sachkenntnis nach ruhiger Prüfung als mangelhaft oder böse hinstellen.


 © textlog.de 2004 • 15.12.2019 06:16:01 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z