589. Frech 1). Unverschämt 2). Schamlos 3).

1) Insolent, brazen. 2) Impudent. 3) Shameless.
1) Insolent (impudent). 2) Effronté (hardi). 3) Éhonté.
1) Impudente. 2) Sfacciato. 3) Svergognato.

Ein Mensch ist frech, wenn er den überall anerkannten Gesetzen der Sittlichkeit und des Anstandes trotzt und dieses durch sein äußeres Betragen zu erkennen gibt. Auch nennt man ein solches Betragen frech (vgl. Art. 383). Man sagt: eine freche Stirn, freche Blicke, ein frecher Gang. "Ihr Gang war schnell und frech." Lichtwer. Dieser beleidigende Trotz ist das, wodurch die Frechheit sich von der Unverschämtheit und Schamlosigkeit unterscheidet. Der Unverschämte und Schamlose scheut bloß die Urteile anderer Menschen nicht, der Freche trotzt ihnen. Auf wen gewisse Betrachtungen nicht so stark wirken, daß er sich schämt, es sei, daß sie ihm gar nicht beifallen oder daß sie nicht wirksam genug sind, der ist unverschämt; wer bis auf die geringste Empfindung alle Scham verloren hat, wer ohne alles Gefühl für Ehre und Schande ist, der ist schamlos.


 © textlog.de 2004 • 17.06.2019 04:32:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z