566. Fels 1). Klippe 2).

1)Rock. Roc (rocher). Rupe (rocca).
2)Cliff. Écueil. Scoglio.

Fels deutet auf den Stoff, auf die Masse, Klippe hingegen auf die Gestalt. Es gibt daher auch Felsen unter der Erde, deren Gestalt sich gar nicht bestimmen läßt. Wenn der Bergmann sagt, daß er auf einen Fels stoße, so will er bloß anzeigen, daß er eine harte Steinart vor sich finde, und er sucht zu erforschen, wohin sie streiche, Klippen sind scharf gekantete, steile und zerklüftete Felsen von spitziger Gestalt, nicht bloß im Meere, sondern auch auf dem festen Lande. "Strömt von der hohen, | steilen Felswand | der reine Strahl, | dann stäubt er lieblich | in Wolkenwellen | zum glatten Fels." Goethe, Ges. der Geister üb. den Wassern. "Ragen Klippen | dem Sturz entgegen, | schäumt er unmutig | stufenweise | zum Abgrund." Ebenda. "Durch den Riß geborstner Klippen | trägt sie (die Gemse) der gewagte Sprung." Schiller, Alpenjäger.


 © textlog.de 2004 • 21.05.2019 10:46:18 •
Seite zuletzt aktualisiert: 26.06.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z