Genitrix

GENITRIX, ícis, ein Beiname der Venus, unter welchem ihr Julius Cäsar zu Rom einen prächtigen Tempel auf dem von ihm erbauten Markt errichtete. Appian. de B. C. ap. Alex. Donat. l. II. c. 21. & Nardin. IV. c. 9. Er gab ihr solche Benennung, weil er sein Geschlecht von ihr als des Aeneas Mutter herleitete. Sueton. in Cæs. c. 6. Er gelobte ihr denselben vor der pharsalischen Schlacht und Kleopatra verehrte danach die Bildsäule der Göttin in demselben, wofür Cäsar ihre neben der Venus ihrer stellte. Appian. l. c. Das Fest dieser Venus fiel den 5 Oktober oder den 27 September ein, Fasti vett. ap. Rosin. A. R. l. IV. c. 13. und Cäsar bediente sich oft des Namens derselben an statt des Wortes oder der Losung, die er bei dem Heer ausgab. Serv. ad Virgil. Aen. VII. v. 637.

 


 © textlog.de 2004 • 21.10.2019 06:52:07 •
Seite zuletzt aktualisiert: 15.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z