Gaeaúchus, Gaiaouchos

GAEAUCHUS, i, Gr. Gaiaouchos, ou, ein gemeiner Beiname des Neptuns, unter welchem er auch seinen besondern Tempel in Lakonien, unfern von Therapne, hatte. Pausan. Lacon. c. 20. p. 207. Es ist solcher von gaia, Erde, und echô, ich habe oder enthalte, zusammengesetzt. Einige übersetzen ihn daher, in dessen Gewalt die Erde ist, Interpr. Paus. l. c. andere aber der die Erde enthält. Interpr. Phurnuti de N.D. c. 22. Cf. Voss. Theol. gent. l. II. c. 77.

 


 © textlog.de 2004 • 21.10.2019 06:35:59 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z