Gamelius, Gamêlios

GAMELIUS, i, Gr. Gamêlios, ou, ein Beiname des Jupiters, welchen er von gamos, Hochzeit, hat, und daher so viel als der Hochzeitliche, nuptialis, heißt. Er hatte selbigen, weil er unter anderen insbesondere Sorge für die Ehen der Menschen trüge. Daher wollte denn auch Chrysippus ehemals, dass ein Philosoph eine Frau nehmen sollte, damit er diesen Jupiter nicht beleidige. Hingegen machte Hieronymus daher die Folgerung, daß, weil die Lateiner dergleichen Jupiter nicht hätten, man bei ihnen auch nicht heiraten sollte. Gyrald Synt. II. p. 105.


 © textlog.de 2004 • 20.07.2019 18:06:53 •
Seite zuletzt aktualisiert: 15.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z