Witz

Witz. Der "Witz" (ingenium) ist das Vermögen, "zum Besonderen das Allgemeine auszudenken". Während die Urteilskraft (s. d.) auf "Bemerkung der Unterschiede unter dem Mannigfaltigen, zum Teil Identischen" geht, richtet sich der Witz auf die "Identität des Mannigfaltigen, zum Teil Verschiedenen", Anthr. 1. T. § 44 (IV 113); vgl. Scharfsinn. Der "produktive Witz" ist entweder der "vergleichende" oder der "vernünftelnde" Witz. "Der Witz paart (assimiliert) heterogene Vorstellungen, die oft nach dem Gesetze der Einbildungskraft (der Assoziation) weit auseinander liegen, und ist ein eigentümliches Verähnlichungsvermögen, welches dem Verstande (als dem Vermögen der Erkenntnis des Allgemeinen), sofern er die Gegenstände unter Gattungen bringt, angehört. Er bedarf nachher der Urteilskraft, um das Besondere unter dem Allgemeinen zu bestimmen und das Denkungsvermögen zum Erkennen anzuwenden", ibid. § 54 (IV 140); vgl. N 458 ff. Vgl. Komisch.


 © textlog.de 2004 • 17.06.2019 09:26:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z