Die guten Drei


332.

Die guten Drei. — Größe, Ruhe, Sonnenlicht — diese Drei umfassen alles, was ein Denker wünscht und auch von sich fordert: seine Hoffnungen und Pflichten, seine Ansprüche im Intellektuellen und Moralischen, sogar in der täglichen Lebensweise und selbst im Landschaftlichen seines Wohnsitzes. Ihnen entsprechen einmal erhebende Gedanken, sodann beruhigende, drittens aufhellende — viertens aber Gedanken, welche an allen drei Eigenschaften Anteil haben, in denen alles Irdische zur Verklärung kommt: es ist das Reich, wo die große Dreifaltigkeit der Freude herrscht.


 © textlog.de 2004 • 27.11.2021 09:36:28 •
Seite zuletzt aktualisiert: 21.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright