766. Heften 1). Binden 2). Knüpfen 3).

1) To stitch. 2) To bind. 3) To tie.
1) Coudre (brocher, agrafer). 2) Lier. 3) Nouer.
1) Imbastire (cucire). 2) Legare. 3) Annodare.

Binden ist zunächst der allgemeine Ausdruck und bezeichnet überhaupt die feste Vereinigung von zwei oder mehr Gegenständen; heften und knüpfen bezeichnen besondere Arten, die nach der Verschiedenheit der Mittel, durch welche die Vereinigung bewirkt wird, verschieden sind. Im engern Sinne ist binden dem Heften und Knüpfen nebengeordnet, und man bedient sich dabei eines umschlingenden Gegenstandes (eines Bandes), welcher alle Teile zu einem Ganzen zusammenhält. Das Heften (eig. etwas festhaltend, haftend machen, Bewirkungswort zu haften von Haft, d. i. das, was fest hält) geschieht so, daß mehrere Körper, die sich mit ihren Oberflächen oder Enden mehr oder weniger bedecken, in dieser Lage in einzelnen Punkten aneinander befestigt werden. Das geschieht bei dem Zusammennähen, bei der Befestigung einer Leiste auf ein Brett durch Nagelstifte. Knüpfen (zu Knopf in der Bedeutung Knoten gehörig, mit knöpfen verwandt) heißt, durch Knoten etwas miteinander vereinigen. Zwei Fäden, Riemen usw. werden aneinander geknüpft. Was nun durch solche Mittel vereinigt ist, das ist zugleich gebunden.


 © textlog.de 2004 • 20.09.2021 22:26:29 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z