747. Harren 1). Warten 2).

1) To wait patiently or look for with impatience.    Attendre avec impatience.
Star aspettando (aspettare con impazienza).
2) To wait.    Attendre.    Aspettare.

Warten (eig. gespannt nach etwas ausblicken, ahd. warten, mhd. warten, spähen, lauern, erwarten) heißt, der Gegenwart eines Dinges entgegen sehen. Es ist nicht notwendig mit Ungeduld und Sehnsucht verbunden. Man kann auch mit Gleichgültigkeit, mit Vergnügen und Ruhe auf etwas warten. Ein Bedienter wartet auf seinen Herrn. Harren dagegen ist ein Warten auf etwas, dessen Ankunft sich verzögert ("Und harren der Schlag' und der Schelten." Goethe, Der getreue Eckart); dann besonders ein langes sehnsuchtsvolles Warten auf etwas, was man lebhaft herbeiwünscht. "Ungeduldig betrat die Mutter zum dritten Mal wieder | schon das Zimmer der Männer ... | 'Mache nicht schlimmer das Übel!' versetzt' unmutig der Vater; | 'denn du siehst, wir harren ja selbst und warten des Ausgangs.'" Goethe, Herm, u. Dor. IX. "Saß geduldig nunmehr und harrete ruhig der Kutsche." Ebenda. Harren ist vorwiegend in poetischer Sprache in Gebrauch.


 © textlog.de 2004 • 20.05.2019 13:06:15 •
Seite zuletzt aktualisiert: 12.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z