Semen Staphisagria. Stephanskörner

Semen Staphisagria, Stephanskörner, Läusekörner (von Delphinium Staphisagria L.). Die erbsengroßen, unregelmäßig dreiseitigen, braunen, sehr bitter schmeckenden Samen erregen heftiges Leibweh, Purgieren, Erbrechen, Konvulsionen. Gegenmittel bei Vergiftung durch dieselben sind: viel Milch, Öl, kaltes Wasser. Gegen Ungeziefer und veraltete Krätze hat man zum Einreiben eine Salbe aus zwei Lot pulverisiertem Läusesamen und sechs Lot Fett gerühmt. Doch ist selbst die äußerliche Anwendung des Mittels bedenklich, und daher gegen Kopfläuse die Salbe aus Fenchel- und Anisöl, mit Fett (s. Fenchel), gegen veraltete Krätze die Salbe aus Schwefel, grüner Seife u. s. w. vorzuziehen (s. Seife).


 © textlog.de 2004 • 18.09.2019 06:52:31 •
Seite zuletzt aktualisiert: 30.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z