Giocondo Albertolli

Albertolli, Giocondo, Maler und Bildhauer, geb. im J. 1744 zu Lugano in der Schweiz, zeichnete sich besonders in der Ornamentik aus, der er einen ganz neuen Aufschwung verlieh, wie mehrere von ihm herausgegebenen Werke über diesen Kunstzweig und die seiner Zeit vielfach bewunderten Ornamenten am Simplonsbogen beweisen, die nach seinen Zeichnungen ausgeführt wurden. Er wurde zum Professor der Ornamentik an der Mailänder Akademie ernannt und Napoleon, der den Künstler vielfach hervorzog, schlug ihn 1809 zum Ritter der eisernen Krone. Albertolli starb 1839 im Alter von 95 Jahren. — Seine Gemälde, wie seine plastischen Arbeiten, sind nicht zahlreich, allein als Erfinder und Zeichner von Ornamenten hat er sich viele Verdienste erworben, indem er es war, der den Geschmack in diesem Kunstfache völlig regenerierte.


Share
 © textlog.de 2004 • 06.12.2019 19:29:37 •
Seite zuletzt aktualisiert: 31.12.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z