798. Hochsinnig 1). Stolz 2).

1)High-minded. Qui a des sentiments élevés. Di alti sentimenti.
2)Proud. Fier. Altiero (superbo).

Stolz in seiner guten Bedeutung drückt das edle Selbstgefühl aus, das sich auf wahre Vorzüge gründet, und das einem solchen Selbstgefühl entsprechende Benehmen. "Viel Selbstgefühl und kühner Mut, bei Gott! | Doch das war zu erwarten, — Stolz will ich | den Spanier." Schiller, Don Carl. III, 10. Doch wird stolz auch in ungünstigem Sinne gebraucht und bezeichnet da einen, dessen Selbstgefühl sich auf Nichtiges, Wertloses oder wohl gar Niedriges gründet, oder der sich in prahlerischer oder dünkelhafter Weise überhebt (vgl. die Art. 260 und 447). Hochsinnig hat gegenwärtig nur eine gute Bedeutung und bezeichnet den, welcher Sinn für das Hohe hat, der sich abkehrt von dem Gewöhnlichen und Gemeinen und mit Begeisterung sein ganzes Leben in den Dienst des Edlen und Hohen stellt. In der Bedeutung hochfahrend, anmaßend, ist hochsinnig jetzt veraltet, höchstens kommt es hier und da noch bei einem Dichter vor. So sagt Schiller: "Von diesen trotzig herrischen Gemütern | sich meistern lassen, von der Gnade leben | hochsinnig eigenwilliger Vasallen." Jungfr. I, 6.


 © textlog.de 2004 • 18.01.2021 17:34:53 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z