771. Heiland 1). Erlöser 2).

1)Saviour. Sauveur. Salvatore.
2)Redeemer. Rédempteur. Redentore.

Heiland (Part. praes. zu heilen, ahd. heilant, alts. hêljand) ist eigentlich der Heilende, als einer, der eine Krankheit beseitigt und dafür Gesundheit gibt, dann aber auch der Heilbringende, der, welcher überhaupt Glück und Segen herbeiführt. Erlöser (von lösen, aus der Gefangenschaft loskaufen) dagegen bezeichnet nur die eine Tätigkeit: das Befreien von einem Übel. Mit beiden Worten wird zunächst Christus benannt als der Befreier von Sünde, Tod und Teufel und der Mittler der göttlichen Gnade und Seligkeit. Dann werden die Worte aber auch von Menschen gebraucht, welche Befreiung von einem allgemein empfundenen Übel bringen und glückliche Zustände in einer Stadt, einem Volke usw. herbeiführen. "Und der Herr gab Israel einen Heiland, der sie aus der Gewalt der Syrer führete." 2. Kön. 13, 5. "Denke nur niemand, daß man auf ihn als den Heiland gewartet habe." Goethe, Spr. i. Pr. 586.


 © textlog.de 2004 • 22.06.2021 04:45:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z