Vergnügen

Vergnügen s. Gefühl. Das Vergnügen scheint stets in einem "Gefühl der Beförderung des gesamten Lebens des Menschen" zu liegen. Alles wechselnde freie Spiel (s. d.) der Empfindungen vergnügt, weil es das Gefühl der Gesundheit befördert. Das Schöne (s. Schönheit) hingegen "gefällt" bloß in der Beurteilung, KU § 54 (II 188 ff.). Vgl. Angenehm.


 © textlog.de 2004 • 19.06.2018 10:55:18 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z