Kluft

Kluft. Es ist eine "unübersehbare Kluft" zwischen dem Gebiete des Naturbegriffs, als dem Sinnlichen (s. d.), und dem Gebiete des Freiheitsbegriffes, als dem Übersinnlichen (s. d.) befestigt, KU Einl. II (II 11); vgl. Urteilskraft. — In der bildlichen Vorstellung der christlichen Religion, daß Himmel und Hölle durch eine "unermeßliche Kluft" voneinander getrennt sind, liegt eine philosophische Wahrheit (vgl. Himmel).


 © textlog.de 2004 • 16.11.2019 22:10:05 •
Seite zuletzt aktualisiert: 06.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z