Exemplarisch

Exemplarisch: mustergebend, Exemplarisch ist das Genie (s. d.). Die Geschmacksurteile haben exemplarische Notwendigkeit, d. h. "eine Notwendigkeit der Beistimmung aller zu einem Urteil, das wie ein Beispiel einer allgemeinen Regel, die man nicht angeben kann, angesehen wird", KU § 18 (II 78). Der ästhetische Gemeinsinn (s. d.) hat exemplarische Gültigkeit, ibid. § 22 (II 81).


 © textlog.de 2004 • 18.10.2019 20:44:18 •
Seite zuletzt aktualisiert: 05.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z