Ehrsucht

Ehrsucht. Ehrsucht ist die Leidenschaft und Schwäche der Menschen, wegen der man auf sie durch ihre Meinung Einfluß haben kann. "Sie ist nicht Ehrliebe, eine Hochschätzung, die der Mensch von anderen wegen seines inneren (moralischen) Wertes erwarten darf, sondern Bestreben nach Ehrenruf, wo es am Schein genug ist", Anthr. 1. T. § 85 (IV 211): vgl. über "Ehre" Lose Bl. E 70, N 1370 f., 1084, vgl. Kultur.


 © textlog.de 2004 • 19.11.2019 22:28:42 •
Seite zuletzt aktualisiert: 25.09.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z