Gummi Gutti. Gummigutt

Gummi Gutti. Dieses scharfe Harz findet man mit Unrecht noch als gelbe Farbe in den kleinen Malerkästchen, wodurch sich schon mehrere Fälle von Vergiftung durch dasselbe bei Kindern ereignet haben. Die erste Hilfe besteht darin, viele süße Milch und Mandel- oder Baumöl trinken zu lassen (s. Anhang I. A.). Auch die blauen und grünen Touchen, bestehend aus arseniksaurem Kupferoxyd, haben schon Kinder vergiftet, wie jüngst Levinstein einen Fall der Art erzählt (Casper's Medic. Wochenschr. 1842 Nr. 32 S. 528).


 © textlog.de 2004 • 20.04.2021 15:53:14 •
Seite zuletzt aktualisiert: 04.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z