10) Entzündungen

Kaltes Wasser ist das beste Mittel gegen alle frische, und gegen viele alte Entzündungen. "Hauptgrundsatz ist dabei" — sagt Mund (a. a. O. S. 390), "dass man nie den entzündeten Teil selbst dem kalten Bad aussetzt, sondern stets einen weniger edlen, tiefer liegenden, damit die Blutgefässe des entzündeten Teils sich nicht im Wasser zusammenziehen und dadurch gerade die Verteilung des Blutes unmöglich gemacht werde, und damit ferner die nach dem Bad eintretende Reaktion nicht das Übel aufs Neue hervorrufe oder gar vermehre. Man belegt jedoch den kranken Teil fortwährend mit leicht ausgedrückten Umschlägen, damit die Abkühlung desto schneller und leichter vor sich gehe. Das Verfahren ist so einfach, dass ich nicht einsehe, wie Ärzte immer so viel dagegen einzuwenden haben können. Alle Versuche, die ich bei Prießnitz gesehen, und die ich seitdem selbst gemacht, liefen so befriedigend ab, dass die Krankheit oft nach wenigen Stunden gehoben war. — Das durch das kalte Bad strömende Blut wird abgekühlt, verliert an Volumen und kommt in diesem Zustande nach der entzündeten Stelle, wo es das darin aufgehäufte Blut nach und nach ebenfalls abkühlt und dem Volumen nach vermindert. Hierdurch wird das Zurückfließen der Blutmasse möglich, die noch durch starkes Reiben der Extremitäten, was man durch zwei bei dem Kranken befindliche Personen vornehmen lässt, nach den äußeren Teilen gezogen wird. — Man wartet dann einen starken Frost im Bad ab und legt sich, nachdem die entzündete Stelle kühl geworden ist, mit darauf gelegtem Umschlag ins Bett, um eine gelinde Transpiration zu erhalten. — Bei gefährlichen Entzündungen der Lungen, des Unterleibs, wo es sich zugleich um Fortschaffung eines Krankheitsstoffs handelt, wird der Kranke in nasse Tücher geschlagen, der leidende Teil noch besonders mit Umschlägen bedeckt und er zum gelinden Schwitzen liegen gelassen, worauf etwa noch ein Sitzbad von abgeschrecktem Wasser folgt."

"Dieses Verfahren ist mit den durch die Umstände gebotenen Abänderungen bei allen Entzündungen anzuwenden. Brust-, Unterleibs-, Hals-, selbst Hirnentzündungen sind dadurch zu heilen. Bei Unterleibsentzündung sind außerdem kalte Klistiere sehr zu empfehlen."


 © textlog.de 2004 • 16.04.2021 16:39:12 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z