1. Allgemeiner Charakter der Lyrik


Zur epischen Poesie führt das Bedürfnis, die Sache zu hören, die sich für sich als eine objektiv in sich abgeschlossene Totalität dem Subjekt gegenüber entfaltet; in der Lyrik dagegen befriedigt sich das umgekehrte Bedürfnis, sich auszusprechen und das Gemüt in der Äußerung seiner selbst zu vernehmen. In Ansehung dieses Ergusses nun sind die wichtigsten Punkte, auf die es ankommt: erstens der Inhalt, in welchem das Innere sich empfindet und zur Vorstellung bringt; zweitens die Form, durch welche der Ausdruck dieses Inhalts zur lyrischen Poesie wird; drittens die Stufe des Bewußtseins und der Bildung, von welcher aus das lyrische Subjekt seine Empfindungen und Vorstellungen kundgibt.



Inhalt:


a. Der Inhalt des lyrischen Kunstwerks
b. Die Form des lyrischen Kunstwerks
c. Der Standpunkt der Bildung, aus welcher das Werk hervorgeht


 © textlog.de 2004 • 19.04.2019 03:06:01 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright