Verbindlichkeit

Verbindlichkeit. "Verbindlichkeit ist die Notwendigkeit einer freien Handlung unter einem kategorischen Imperativ der Vernunft", MS Einl. IV (III 24). Im Begriff der Pflicht (s. d.) ist der einer "passiven Nötigung" enthalten (ich werde verbunden), und zwar durch die vernünftige Menschheit, Persönlichkeit in mir selbst, MST § 1 (III 261 ff.). Der Grund der sittlichen Verbindlichkeit liegt "a priori lediglich in Begriffen der reinen Vernunft", GMS Vorr. (III 5). Verbindlichkeit ist "die Abhängigkeit eines nicht schlechterdings guten Willens vom Prinzip der Autonomie (die moralische Nötigung)", ibid. 2. Abs. (III 66). Verbindlichkeit ist eine "Nötigung, obzwar durch bloße Vernunft und deren objektives Gesetz, zu einer Handlung", KpV 1. B. 1. H. § 7 (II 42). Vgl. Imperativ. Verpflichtung, Erlaubt, Notwendigkeit (moralische).


 © textlog.de 2004 • 24.10.2019 03:51:34 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z