Korpuskel

Korpuskel (lat. corpusculum) heißt Körperchen. Unter Korpuskeln oder Monaden (s. d.) versteht die Naturwissenschaft jetzt die feinsten Teile, aus denen die Atome der Elemente zusammengesetzt sein sollen (s. Atom). Man hat durch feinsinnige Versuche die elektrische Ladung eines jeden Korpuskels festgestellt und bewiesen, daß alle Korpuskeln an Große und Elektrizitätsmenge gleich sind. Stoney hat die Ladung eines Korpuskels ein Elektron genannt. Möglich ist sogar, daß ein Elektron und ein Korpuskel dasselbe Ding ist; denn das Elektron kommt nur an Materie (s. d.) vor und der Korpuskel nur in Verbindung mit Elektrizität. Eine Vereinigung zahlreicher elektrischer Korpuskeln ist ein Atom (s. d.). Nach Thomson soll auch das Licht nichts anderes als ein Bombardement fliegender Korpuskeln sein (Newtons Emissions- Theorie). Vgl. Ionen.

 

 


Vergleiche ferner:

- Korpuskel (Eisler, Wörterb. d. phil. Begr.)


 © textlog.de 2004 • 14.12.2018 06:21:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z