Majorsecke

Majorsecke, die charakteristische Bezeichnung der kritischen Periode, welche zwischen dem Avancement vom Hauptmann zum Major liegt, erscheint schon 1873 als Titel eines Lustspiels von Ernst Wichert ›An der Majorsecke‹ (Reclam 690). Darin wird erläutert S. 13: "Der älteste Hauptmann steht immer an der Majorsecke und da — weht eben ein scharfer Wind, der manchen umwirft." Dann wird der Ausdruck auch freier gebraucht, zumal in der abgeblaßten Redensart von einem ›um die Ecke gegangenen‹ Offizier.


 © textlog.de 2004 • 21.04.2019 02:34:40 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.03.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z