Logik der Tatsachen

Logik der Tatsachen ist mir als Schlagwortzitat zuerst in einem Briefe des Unterstaatssekretärs Gruner an Bismarck vom 5. Mai 1861 (Bismarck-Jahrb. 5, 179) aufgestoßen. Hat Bismarck vielleicht selbst eine derartige Äußerung getan? Seit ca. 1867 wird die Wendung wiederholt gegen seine Politik gekehrt. Joh. Scherr, Aus der Sündflutzeit (1867) polemisiert S. 37: "Wer aber in der Macht ist, der ist im Recht, auf die Minute hin so lange, als er in der Macht ist. Das ist die "Logik der Tatsachen", das ist "Realpolitik"." Ebenda S. 299: ›"Realpolitik", für welche es nur noch eine "Logik der Tatsachen" gibt.‹

Vgl. aber auch Naumann-Buch (1895) S. 156: "Bismarck brach mit der politischen Phrase und betrieb Politik der Tatsachen, er frug nichts nach Naturrecht oder System, sondern er war Praktiker, Gegenwartsmensch. ... Dieser praktische Bismarck hat uns aus dem Träumen und Dichten heruntergeholt und zwischen harten Tatsachen auf den Boden gestellt."

So hat sich die infolge der Kriegspolitik von 1866 gern gegen Bismarck erhobene Schelte im Laufe der Zeit in eine wohlverdiente Anerkennung verwandelt, die mit demselben Eifer jetzt für ihn angeführt wird.


 © textlog.de 2004 • 26.10.2021 23:11:42 •
Seite zuletzt aktualisiert: 07.03.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z